Zwei kleinere Artikel beim Club der Altstipendiaten der Hanns-Seidel-Stiftung

 

https://www.hss.de/download/publications/Banziana_2016.pdf#page=37
https://www.hss.de/download/publications/Banziana_2016.pdf#page=62

 

 

19.8.16

Gespräch mit Arbeits- und Sozialministerin Andrea Nahles am Fablab, 19.8.16

 

 

 

 

 

22.03.16

Gastbeitrag bei Vorlesung an Universität Colombo, Sri Lanka, 20.3.16

 

21.01.16

Internet panel discussion 

 

Am 21.1.16 nahm ich an einer Video-Diskussion zu 3D-Druck teil:

https://www.youtube.com/watch?v=7qXJkusmXSo (ab ca 36 min)

 

Die Folien dazu:

http://berlin-3d-art.de/tmp/Berlin-3D-Art_210116_e.pdf

 

 

11.01.16

Vortragsvorschlag für re:publica 

 

Für die diesjährige re:publica habe ich einen Vortragsvorschlag eingereicht:

Street Sale of Patented 3D Art as an Example of the Communication in Public Space in the Pre-Smart-Phone-Era

 

 

31.10.15

Buchpräsentation zu Fablab-Bewegung (Fotos v. 22.10.15)

 

 

https://www.facebook.com/richard.schubert.92/posts/10204752748169999

 

 

13.10.15

Foliensatz von Kurzvorstellung am Fablab

 

Vor kurzem habe ich mich und mein Projekt am Fablab mit ein paar Folien vorgestellt. Als ein Beispiel meiner früheren Tätigkeit findet man eine kurze Analyse der Bedeutung der verschiedenen Arbeitssprachen im Straßenverkauf.  

 

 

 

5.10.15

Buchpräsentation zu Fablab-Bewegung 

 

Für Donnerstag, den 22.10.15 19 h lädt Dr. Richard Schubert (www.berlin-3d-art.de, derzeit R&D Center Fablab Berlin) die Autorinnen und Herausgeberinnen Julia Walter-Herrmann (Alumna der Heinrich-Böll-Stiftung) und Corinne Büching ins Fab Lab Berlin, Prenzlauer Allee 242, zur Vorstellung ihres Buches über die Fablab-Bewegung (FabLab, Of Machines, Makers and Inventors, http://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-2382-6/fablab) ein, das soeben auch in koreanischer Übersetzung erschienen ist. Das Gespräch mit den beiden Herausgeberinnen wird Richard Schubert zusammen mit seiner Kollegin Peggy Sylopp führen. Zunächst werden die beiden Autorinnen in Kurzvorträgen von je ca. 15 min auf die Hintergründe ihrer Forschungsarbeit zur Fablab-Bewegung an der Uni Bremen eingehen, um dann einige Punkte, wie die globale Vernetzung und Genderaspekte im Detail darzustellen. In der anschließenden ca. einstündigen Diskussion ist geplant, diese und weitere Aspekte zu vertiefen. Schwerpunkt des Abends sind die soziologischen Aspekte der Fablab-Bewegung und nicht deren technologische Grundlagen, wie 3D-Druck und digitale Konstruktion. Im Anschluss besteht in den Räumen des Fablabs die Möglichkeit zur vertieften Diskussion in kleiner Runde. Einführungsstatement: Wolf Jeschonnek, Mitbegründer  des Fal Lab Berlin (Es wird um Einnahme der Plätze bis 18:55 gebeten.)

 

Weitere Infos

 

https://www.eventbrite.de/e/buchvorstellung-und-diskussion-zur-fablab-bewegung-tickets-18920685279

 

 

19.09.15

Die Königin und die Gummibärchen

 

Die Jordanische Königin hat ein Bild von sich und meinen patentierten 3D-Gummibärchen auf ihre Facebook-Seite gestellt:

 

https://www.facebook.com/richard.schubert.92/posts/10204571888848629?notif_t=like

 

 

 

 

12.09.15

Gespräch mit Herausgeberin zu Buch über Fablab

 

In den nächsten Wochen werde ich zusammen mit Peggy Sylopp ein Gespräch mit der Herausgeberin Julia Walter-Herrmann am Fab Lab Berlin über ihr Buch, das soeben auch in koreanischer Übersetzung erschienen ist, führen. Einzelheiten, wie Zeit und Anmeldeverfahren der Veranstaltung werden derzeit noch abgestimmt. Ich freue mich aber jetzt schon über Euer reges Interesse an der Buchvorstellung. - Ganz herzlichen Dank schon mal an Julia für die schnelle Zusage und an alle, die beigetragen haben, diesen Termin möglich zu machen http://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-2382-6/fablab

 

 

 

19.08.15

Der Besserwisser - Ein Projekt zur menschlichen Gescheitheit in Zeiten des Internets.

 

Der Besserwisser ist ein experimentelles Kunstprojekt. Hierbei steht die Frage im Mittelpunkt, ob man sich dadurch, dass man Sachen besser weiß und Leute auf kleinere Fehler hinweist, eher Freunde oder eher Feinde macht. Dazu gehören sowohl Beiträge in Foren oder Mails an Redakteure, als auch Tippfehlerkorrekturen von öffentlichen Aushängen und Aufschriften. Mehr hierzu auf Facebook: https://www.facebook.com/pages/Der-Besserwisser/913896372017311?sk=info&tab=page_info

 

 

 

 

 

09.08.15

Fablab

 

Ab Montag bin ich für einen Monat (10.8. - 9.9.15) im Fablab https://fablab.berlin/de/  zur technologischen Weiterentwicklung meiner patentierten 3D-Kunst. Danke Peggy Sylopp für die Initiative und fürs Teilen des Schreibtischs! Wer in der Nähe ist und sich für Technik und Kunst interessiert, kann gerne mal auf eine Tasse Kaffee vorbeischauen - ich würde mich freuen (0172/3235121).

 

Arbeitsplatz im R&D-Center im Fablab

 

 

 

28.7.15

Besuch bei Verlag Walter de Gruyter

 

Im Rahmen der politiknahen Hintergrundgespräche ist demnächst ein Gespräch mit der Geschäftsführerin des Verlags Walter de Gruyter, Fr. Dr. Anke Beck, geplant. Da dieser Verlag neben vielen anderen Fachgebieten, einen besonderen Schwerpunkte im Bereich Naturwissenschaften und Kunst hat, freue ich mich als Physiker und 3D-Künstler natürlich schon besonders auf Vorbereitung und Durchführung dieser Veranstaltung und erhoffe mir auch Anregungen für diese beiden Arbeitsgebiete. 

 

 

9.7.15

Sommer-Kunst-Salon

 

Nachdem ich in diesem Jahr schon mehrere Male mit großem Gewinn an kleineren Kunstsalons und offenen Ateliers etc. teilgenommen habe, lade ich für Ende Juli nun selbst zu einem Sommer-Kunst-Salon.

 

Ich freue mich auf eine rege Diskussion und einen fruchtbaren Austausch zu aktuellen Themen aus Kunst & Co.

Ich freue mich auch auf Eure Beiträge, entweder direkt in der Kaffeerunde oder sehr gerne auch mit Kurzpräsentation (Es steht bereit Laptop mit Internetanschluss und 42''-Flach-TV als externes Display). Art und Umfang können wir dann ja kurzfristig abstimmen und auf Facebook bekanntgeben.

Ich selbst bereite eine kleinere Präsentation zu meinen aktuellen Projekten vor. Zum einen möchte ich die Filmprojekte "Im Dienste Gottes" https://www.facebook.com/ImDiensteGottes und "Das bunte Leben des Straßenhändlers" https://www.youtube.com/watch?v=o_mDNwmHh6Q&list=PLr6YyoCWQ8VA58JtwijMOsnG04RtpWk5J vorstellen, die ich vor Kurzem für ein Filmfestival in Frankreich eingereicht habe. Zum anderen möchte ich aber auch über den aktuellen Stand meines Friseurblogs sprechen http://jellybaerchen.tumblr.com. Im Mittelpunkt wird hierbei der Vergleich der eigenen Feldforschungen mit den Ausführungen des Buches "Friseur Werbung 1938, Ludwig Ross Köln, Winke für die Friseurwerbung", stehen (Danke Roland für den Buchtipp!). Im politischen Teil wird aber auch das Hintergrundgespräch "Friseur & Politik ", das ich mit Herrn Abgeordneten Eggert führen konnte, einen gewissen Raum einnehmen.

Der Veranstaltungsort und Zeit wird den angemeldeten Gästen per PN mitgeteilt.

 

02.06.15

Im Dienste Gottes

 

Nun gibt es zum Videoprojekt "Im Dienste Gottes" eine eigene Facebook-Seite, sowie ein dreistündiges Zeitraffervideo erstellt aus den ca 130 Stunden Rohaufnahmen.

 

https://www.facebook.com/ImDiensteGottes https://www.youtube.com/watch?v=NVHxcgkW_-A

 

 

 

 

 

28.05.15

Offenes Atelier

 

Für Samstag, 30.5.15 hat mich die Kunstfotografin Manuela Höfer eingeladen, mich mit meinen 3D-Fotoarbeiten an ihrem offenen Atelier zu beteiligen.

https://www.facebook.com/events/1654957771406840

 

Gerne spreche ich bei dieser Gelegentlich auch über meine aktuellen Projekte "Friseurblog" http://jellybaerchen.tumblr.com und "Im Dienste Gottes" https://www.youtube.com/playlist?list=PLr6YyoCWQ8VCJuUSb2xPMbvpK1TovrWUd. Für praktische Demonstrationen steht ein Laptop bereit.  

 

 

11.05.15 

Patentierte 3D-Kunst im Nikolaiviertel

 

Ab jetzt gibt es die patentierte 3D-Kunst auch im Bubbly Berlin im Nikolaiviertel (Probststraße 11, 10178 Berlin–Mitte)

 

08.05.15 

Artikel in georgischer Zeitung

 

Hier mal eine Veröffentlichung zusammen mit der Kunsthistorikerin Lily Fürstenow-Khositashvili in Georgia Today

https://www.dropbox.com/s/gkz91erntlm21w4/KarlMundel_GeorgiaToday.PDF?dl=0

 

 

8.04.15 

Friseur & Politik

 

Hier nun das Video vom Hintergrundgespräch Friseur & Politik vom 17.3.15. Ein ganz herzlicher Dank nochmals an Herrn Abgeordneten Eggert http://www.bjoern-eggert.de, dass er sich für dieses Gespräch Zeit genommen hat. Wir hoffen, bald weitere solcher Gespräche hier vorstellen zu können. https://youtu.be/AJ3Z2hsgPfU  (Richards FriseurBlog http://jellybaerchen.tumblr.com)

 

 

https://www.facebook.com/events/1600903103485581

 

Heute findet das von mir organisierte politische Hintergrundgespräch mit Björn Eggert, MdA, SPD http://www.bjoern-eggert.de/ statt. Alle, die sich für Friseure, Kiez & Politik interessieren, sind herzlich eingeladen, teilzunehmen. Im Hauptteil des Abends wird Herr Abgeordneter Eggert in einem Videointerview für Richards Friseurblog Stellung zum Thema "Friseur & Politik" http://jellybaerchen.tumblr.com/ nehmen. Wir haben uns aber kurzfristig entschlossen, die Veranstaltung für einen größeren Kreis zu öffnen, so dass nach dem Interviewgespräch Raum für eine breitere Diskussion besteht. Wir bedanken uns schon einmal vorab ganz herzlich bei Herrn Abgeordneten Eggert, dass er sich Zeit für dieses Gespräch nimmt.

 

 

17.02.15 

Friseur & Politik

Liebe Freunde und Follower des Friseurblogs http://jellybaerchen.tumblr.com, es gibt sehr positive Nachrichten. Das SPD-Wahlkreisbüro in der Urbanstraße 1 http://www.bjoern-eggert.de/2015/02/04/herzliche-einladung-zur-erffnung, wo vor zehn Jahren ein Friseurgeschäft war https://www.dropbox.com/s/l7gthra9jgpa5nh/CD237.JPG?dl=0 (Aufgenommen am 1.1.2003, beim meinem traditionellen Rundgang um den Block nach Silvester zur Erfassung der Feuerwerksschäden), hat meine Anfrage positiv beantwortet. Wir sind in zwei Wochen sehr herzlichen zu einem Hintergrundgespräch zum Thema Friseur & Politik eingeladen. Es würde mich sehr freuen, wenn der eine oder die andere Zeit & Lust hätte, mitzukommen - schickt mir bitte einfach eine PN. Bitte habt Verständnis dafür, dass ich die Teilnehmerliste mit dem Büro erst abstimmen muss und Euch erst nach einer entsprechenden Mitteilung von Abgeordnetenseite Datum und Uhrzeit mitteilen kann. Ich denke aber, wir können uns schon jetzt auf ein sehr spannendes Gespräch freuen..

 

 

 

21.01.15

Teilnahme an Kunstsalon

 

Am Sonntag, 25.1.15 nehme ich am Kunstsalon Salon @pegx  https://www.facebook.com/events/774862589262258/?pnref=story mit dem Beitrag "Live Präsentation von aktuellen Online-Projekten im Bereich Film und 3D-Kunst" teil.

 

13.01.15

Offizielle Film-Facebookseite

 

Ab sofort gibt es eine offizielle Facebookseite zum Buchprojket "Das bunte Leben des Strassenhändlers" https://www.facebook.com/pages/Das-bunte-Leben-des-Strassenh%C3%A4ndlers/1585360851699715

 

 

12.01.15

Offizielle Film-Facebookseite

 

Ab sofort gibt es eine offizielle Facebookseite für den Schönlind-Film https://www.facebook.com/Schoenlind

 

 

25.12.14

Künstlerporträt fertig

 

Rechtzeitig zu Weihnachten ist das Künstlerporträt von Richard Schubert fertig geworden und kann auf Youtube angeschaut werden:

 

 

 

http://youtu.be/qCd21C2fM3U

 

 

28.11.14

Künstlerporträt

 

Zwei junge Journalistinnen haben den 3D-Künster besucht, um ein Künstlerporträt zu erstellen. Hier gibt es vorab schon mal 3 Stills aus dem Making-of. Wir sind gespannt auf den fertigen Film.

 

 

 

 

 

24.11.14

LinkedIn

 

Richard Schubert hat in den letzen Wochen sein LinkedIn-Profil weiter ergänzt: http://de.linkedin.com/pub/richard-schubert/1b/328/4a1. Auf seiner Facebook-Seite https://www.facebook.com/richard.schubert.92 findet sich hingegen eher eine Mischung aus Privatem und Halbgeschäftlichem. 

 

12.11.14

Veröffentlichungsvorschlag: Präsentation von 3D-Bildern im öffentlichen Raum 

 

Es wurde ein Abstract für einen Konferenzbeitrag mit dem Titel "Präsentation von patentierten 3D-Bildern im öffentlichen Raum – Ein Erfahrungsbericht" eingereicht. Hierin wird vorgeschlagen, implizit die Erfahrungen aus dem Friseurblog http://jellybaerchen.tumblr.com mit einfließen zu lassen. 

 

 

20.9.14

Auswahlprozess von 3D-Bildern

 

Im Rahmen der derzeitigen Archivsichtung wurde ein Video online gestellt, das zeigt, wie Kunden 3D-Bilder aussuchen:

 

http://youtu.be/B_iel_i4n0c

 

 

Dies ist auch als Ergänzung zu einer Veröffentlichung von letztem Jahr zu sehen:

 

http://berlin-3d-art.de/3D_psychologie_preprint.pdf

 

 

 

 

1.9.14

Videos auf Youtube sortiert

 

In den letzten Tagen wurden die Videos auf Youtube etwas sortiert. Insbesondere wurden verschiedene Playlisten erstellt, um auf die Videos je nach Thema besser zugreifen zu können, wie z.B.: 

 

3D-Bilder 

https://www.youtube.com/playlist?list=PLr6YyoCWQ8VCw4sNZKypb0OVWdYRs_A3w

 

Schönlind(-Film)

https://www.youtube.com/playlist?list=PLr6YyoCWQ8VBQKpNN2y8iJRa79nfVdHGv

 

Straßenverkauf

https://www.youtube.com/playlist?list=PLr6YyoCWQ8VA58JtwijMOsnG04RtpWk5J

 

oder auch zur Vita

https://www.youtube.com/playlist?list=PLr6YyoCWQ8VDEgdvgOamrN1DxrsMONtg4

 

 

 

15.6.14

Friseure - Experimentelles Projekt zur Erkundung des städtischen Raums

 

Bei dem Projekt Friseure werden Fotos von Friseurgeschäften angefertigt und zunächst ohne weitere Erklärungen auf Tumblr gestellt:

 

http://jellybaerchen.tumblr.com

 

Zum einen dient dieses Projekt dazu, das Gefühl für den städtischen Raum und die darin vorkommenden Veränderungen zu verbessern. Hierbei dienen die Friseurgeschäfte lediglich als Leitmotive, an denen sich die Erkundung der Stadt orientiert. Die berechtigte Hoffnung besteht darin, dass am Rande dieser Erkundungen neue, interessante Sachen entdeckt werden (serendipity). Bereits in meiner Zeit als Straßenhänder habe ich mich intensiv mit dem städtischen Raum auseinandergesetzt. Es ist daher mittelfristig auch geplant, diese Fotos Standaufbauten beim Verkauf der 3D-Bilder gegenüberzustellen um Analogien und Unterschiede herauszuarbeiten. 

 

 

25.4.14

Finissage am 20.5.14

http://berlin-3d-art.de/tmp/3D_Finissage_b.pdf

 

Kunsttheoretische Einordnung

 

22.4.14

Retrospektive: Bilder wurden heute gehängt

https://www.dropbox.com/sh/xm5bit5q325310w/5zuVaKK2yy

 

 

 

 

5.4.14

Oranienburger Strasse

 

Jetzt gibt es zum vorläufigen Abschluss auch noch ein Video vom Straßenverkauf in der Oranienburger Strasse.

 

https://www.youtube.com/watch?v=Di15W1YTFks

 

 

4.4.14

Unter den Linden

 

Im Zusammenhang mit den bevorstehenden 3D-Retrospektiven wurde nun auch ein Video vom Straßenverkauf in Berlin Unter den Linden im Jahr 2006 erstellt: 

 

https://www.youtube.com/watch?v=KTFBDX1PA4A

 

Konkret ist dieses Video auch als Ergänzung zu Abb. D in R. Schubert, C. Bornowski, Neuartige emotional besetzte 3-D-Bildmotive -- Nutzungsmöglichkeiten von emotionaler Konnotierung zur projektiven Diagnostik, Psychologische Medizin 1/2013 zu verstehen: 

http://berlin-3d-art.de/3D_psychologie_preprint.pdf

 

 

2.4.14

Weitere Videos

 

Zur Vorbereitung einiger 3D-Retrospektiven im Jahr 2014 wurde in letzter Zeit weiter älteres Material gesichtet. Im vorliegenden Video wird der Großteil der Kommentarvideos vom Straßenverkauf am 4.4.2006 in Sevilla zusammengefasst. Da die, mit dem Handy aufgenommenen Videos nur eine sehr geringe Auflösung haben, wurden diese als kleine Fenster in eine Auswahl von Fotos vom Verkaufsstand eingebettet. 

 

https://www.youtube.com/watch?v=mfPxr54-2-A

 

Die Absicht hierbei ist es, ein Gefühl von der Straßenverkaufssituation zu vermitteln. Konkret ist dieses Video auch als Ergänzung zu Abb. F in R. Schubert, C. Bornowski, Neuartige emotional besetzte 3-D-Bildmotive -- Nutzungsmöglichkeiten von emotionaler Konnotierung zur projektiven Diagnostik, Psychologische Medizin 1/2013 zu verstehen: 

http://berlin-3d-art.de/3D_psychologie_preprint.pdf

 

18.3.14

Bonusmaterial 3D-Retrospektive

 

Zur Vorbereitung einiger kleinerer geplanter Retrospektiven wird zur Zeit an der Erstellung von Bonusmaterial gearbeitet. Nun wurde das Video "Himbeeren" fertiggestellt (25:24), das die Entstehungsgeschichte des gleichnamigen 3D-Motivs zeigt:

 

http://vimeo.com/89327290 (Wer es schon mal sehen möchte, kann gerne das Passwort per Mail anfordern: schubert(at)berlin-3d-art.de)

 

 

 

 

 

20.2.14

Der Speicherfehler oder die Inbetriebsetzung eines videotauglichen PCs

 

Soeben online gestellt:.

Der Film "Speicherfehler" gehört zur Serie "Der Physiker und die Technik", an der derzeit gearbeitet wird. Bei diesem Streifen wird unter Verwendung von authentischen Videoaufnahmen, die im Oktober 2011 zur Dokumentation und Selbstreflexion entstanden sind, aufgezeigt, wie ein Physiker bei der Inbetriebsetzung eines PCs systematisch Fehler aufspürt und behebt. Eine Herausforderung hierbei war es, das Material möglichst unverfälscht wiederzugeben, aber dennoch all das wegzulassen, was man aus Datenschutzgründen keinem größeren Publikum zeigen kann. Der Film beginnt mit einem Bluescreen und endet mit einer Szene, wo man eine Packung mit 8 GB "Corsair" Speicher sieht, der die wesentlichen Probleme, die aufgetaucht sind, löst. In einem Nebenstrang muss der Physiker auch eine defekte Stromzuführung für ein optisches Laufwerk austauschen, was aber nicht explizit erwähnt wird, weil es in den Originalaufnahmen nicht dokumentiert wurde - es ist nur immer wieder von Lesefehlern die Rede. Eine weitere Herausforderung besteht darin, dass die USB3-Anschlüsse des Motherboards mit den während der Inbetriebsetzung erhältlichen Treibern nicht korrekt arbeiten. Ein besonderes Augenmerk hat der Physiker, den man im Film mit Ausnahme ganz weniger Szenen, wo seine Hände oder Beine auftauchen, nicht sieht, auf die SSD. Letztendlich stellt sich allerdings heraus, dass diese an allen vorhandenen SATA-Anschlüssen korrekt arbeitet. Der Film wirft sehr kritisch die Frage auf, ob es dem Protagonisten wirklich darum geht, vorhandene technische Probleme zu lösen, oder ob er nicht dadurch, dass er sich selbst einen videotauglichen PC zusammenbaut, anstelle einen fertigen Rechner zu kaufen, quasi nach einer Situation sucht, in der viele für ihn mit etwas Mühe lösbare Probleme auftauchen. An einigen wenigen Stellen sind auch ein paar Szenen aus dem Film "Schönlind" (Kurt Schneider / Richard Schubert, 1967 / 2011) zu sehen, mit dem im Jahr 2011 viel gearbeitet wurde.

http://berlin-3d-art.de/tmp/Speicherfehler_k.pdf

 

http://youtu.be/yh7njYXLlxA

 

 

 

 

27.1.14

Kleine 3D-Restrospektive

Derzeit arbeite ich mit einer befreundeten Modistin & Hutmacherin an einer kleinen 3D-Retrospektive. Das Konzept hierbei ist es, Analogien und Unterschiede des 3D-Schaffens bei Linsenrasterhologrammen und beim Designen von Hüten herauszuarbeiten. Hierzu werden aus den 3D-Motiven, die in den letzten Jahren entstanden sind, diejenigen ausgewählt, die zu den Hüten in irgendeiner Weise in Korrespondenz stehen. Auf dem Bild ist z.B. das Motiv "Blaues Seil" bei ersten Hängungsversuchen am 27.1.14 zu sehen. Es ist geplant, diese Art von Retrospektiven in weiteren Ausstellungen fortzusetzen, wobei dann jeweils andere Aspekte in den Vordergrund treten werden und möglicherweise auch Korrespondenzen zu anderen 3D Objekten gesucht werden. Konzeptionell arbeite ich auch an einer Ausstellung mit dem Arbeitstitel: Religión y 3D - el volumen en la pintura religiosa & la revelación en las tecnologías 3D. Termine werden auf dieser Seite bekanntgegeben. Die Einladung mit weiteren Details folgt dann per Mail.

 

http://berlin-3d-art.de/tmp/KR_rueck_g.pdf

 

 

 

 

14.11.13

Abschluss der Videoarbeiten beim Sammel-Label Berlin line-up

 

Am 13.11.13 wurde die erste Video-Staffel mit 13 Episoden zu Berlin line-up fertiggestellt: 8 x Teilnehmer mit Produkten, 1 x Making-of und 4 kurze Clips zum Line-up-Projekt (D, E, F, R). Die Videos wurden sowohl auf der Facebookseite von Berlin line-up https://www.facebook.com/BerlinLineUp veröffentlicht, als auch in Youtube  http://www.youtube.com/user/Strassenhaendler/videos eingestellt. Diese Videoserie soll vor allem Anschauungsmaterial zum Gesamtlabel sein, es geht weniger darum, die Teilnehmer und ihre Produkte jeweils umfassend darzustellen. Noch einmal ganz herzlichen Dank an die Initiatorin Julia Höger und alle Teilnehmer für die engagierte Zusammenarbeit. 

 

 

19.10.13

Berlin line-up

 

 

 

Richard Schubert hat sich mit seinen 3D-Produkten dem Sammel-Label Berlin line-up angeschlossen. Mittelfristiges Ziel hierbei ist es, die eher dekorativen Motive aus der 3D-Kollektion zusammen mit anderen Kreativen einem größeren Käuferkreis anzubieten und in der Zusammenarbeit auch die Produktpalette zu erweitern. Besonders interessant scheint hierbei die Verzahnung von Online- und Offline-Aktivitäten. Sein eigener Beitrag innerhalb dieser Kooperation wird zunächst ein kurzes Imagevideo sein, das bald auf dieser Seite zu sehen sein wird. 

 

16.10.13

Haribo Beileid

 

Unser aufrichtiges Beileid zum Tod von Hans Riegel, der vor zwei Jahren noch die Gummibärchen in 3D bekommen hat.

 

 

 

 

 

 

1.10.13

3D-Scan in Paläontologie 

 

In einem vor kurzem erschienen Artikel  (Re-evaluation of the Mesozoic mantis shrimp Ursquilla yehoachi based on new material and the virtual peel technique) beschreiben C. Haug et al. detailliert den Einsatz der, von Richard Schubert entwickelten 3D-Aufnahmetechnik mit dem Flachbettscanner, für eine spezifische paläontologische Untersuchung. http://palaeo-electronica.org/content/pdfs/340.pdf 

 

 

20.8.13

Interview mit spanischer Malerin und Berliner Künstler

 

Auf dem Rundgang durch die Kunstmesse Berliner Liste hatte ich am 19.9.13 die Gelegenheit zu einem Interview mit der spanischen Malerin Laua Nieto und dem Berliner Künstler Chrisjo Schröder.

 

 

 

 

11.8.13

Youtube

 

Der Youtube-Kanal von Richard Schubert wurde etwas überarbeitet. Es wurden auch noch einige neue Videos zu aktuellen Arbeiten eingestellt.  

 

9.4.13

Veröffentlichung zu 3D-Bildern in der psychologischen Medizin 

 

Soeben ist eine Veröffentlichung erschienen, in der zunächst eine fundierte statistische Analyse der Verkäufe der 3D-Bilder im Direktverkauf auf der Strasse, aufgeschlüsselt nach Ländern und Geschlecht gegeben wird. Rekurrierend auf die Bildsymbolik wird hierauf aufbauend ein Ansatz vorgeschlagen, diese Bildmotive in Diagnose und Therapie einzusetzen. 

 

R. Schubert,  C. Bornowski, Neuartige emotional besetzte 3-D-Bildmotive – Nutzungsmöglichkeiten von emotionaler Konnotierung zur projektiven Diagnostik, Psychologische Medizin 1/2013

 

 

28.1.13

Gesprächskreis "Kunst und Politik"

 

Am 24.1.13 organisierte Richard Schubert einen Gesprächskreis zum Thema "Kunst und Politik" mit Fr. Prof. Monika Grütters https://www.daad.de/imperia/md/content/freundeskreis/fk_1_2013_end.pdf (2.Seite), Ausschussvorsitzende für Kultur und Medien im Deutschen Bundestag. 

Im Youtube-Video ist ein Teil der umfangreichen Vorbereitungen zu sehen, die ein solches Gespräch erfordert.

                                                                   Einladung                                Foto: Pablo Rojas

 

11.10.12

Rezension zu "Schönlind"

 

Soeben ist in der BANZIANA eine Rezension zum Dokumentarfilm "Schönlind" (1967/2011) erschienen (Seite 59 unten im PDF).

(Auf Seite 54 ist auch ein kurzer Bericht über das Hintergrundgespräch mit Botschafter Nikolai v. Schoepff zu finden.)

 

 

07.09.12

Verkauf in Potsdam

 

Ab sofort sind die 3D-Produkte auch in Potsdam erhältlich bei:

 

Gute 106 
Gutenbergstr. 106
14467 Potsdam
Di - Fr: 10:30 - 18:00 Uhr
Sa: 10:30 - 16:00 Uhr
www.kunsthandwerk-potsdam.de

 

 

30.07.12

Vorführung von Filmvertonung

 

Beim 7. BauernHofKino im September in Kleinlosnitz  wird der Dokumentarfilm "Schönlind" (1967/2011) in der Vertonung von Richard Schubert zum ersten Mal öffentlich aufgeführt. Derzeit verstärkt Richard Schubert auch die Arbeit an verschiedenen Kurzfilmprojekten. In einigen dieser Projekte greift er die den Sujets seiner 3D-Motive zugrundeliegenden Themen auf und versucht diese weiterzuentwickeln. So werden z.B. in gewissem Sinne beim experimentellen Kurzfilm "Kühe" Fragen von Raumaufteilung und Wirkung auf den Betrachter des 3D-Bildes "Gummibärchen" mit einem anderen Medium wieder aufgegriffen. Der zeitliche Verlauf im Film und die Tiefenwirkung im 3D-Bild werden in der Gegenüberstellung als komplementäre Ausdrucksmöglichkeiten analysiert, wobei insbesondere auch die psychologischen Aspekte berücksichtigt werden (s.u.).

 

 

(Anklicken für Vorgespräch)

Standbild aus "Schönlind", Kurt Schneider, 1967

(Plakat)

 

s.a. http://www.youtube.com/watch?v=1FnyrdMyt7I   http://www.youtube.com/watch?v=SVE3429QpJY

 

 

28.06.12

Veröffentlichung über die psychologische Wirkung von 3D-Bildern

 

Derzeit arbeitet Dr. Schubert zusammen mit einem seiner Kunden (Dr. Dipl. Psych.) an einer Veröffentlichung über die tiefenpsychologische Wirkung von 3D-Bildern. Zunächst erfolgt eine fundierte statistische Analyse der Verkäufe der 3D-Bilder im Direktverkauf auf der Strasse, aufgeschlüsselt nach Ländern und Geschlecht. Rekurrierend auf die Bildsymbolik wird hierauf aufbauend ein Ansatz vorgeschlagen, diese Bildmotive in Diagnose und Therapie einzusetzen. Angenommen zu Veröffentlichung, Erscheinung wird hier bekanntgegeben: 

 

R. Schubert,  C. Bornowski, Neuartige emotional besetzte 3-D-Bildmotive – Nutzungsmöglichkeiten von emotionaler Konnotierung, Psychologische Medizin, 2012

 

 

 

16.02.12

Interview zu Gefangenenkunst 

 

Am 10.2.12 wurde Herr Dr. Schubert auf der Vernissage zur Ausstellung "VON LICHT UND DUNKEL- BILDER AUS DER HAFT" in der Zitadelle Spandau von der aus der Ukraine stammenden und in Paris lebenden Dokumentarfilmerin Inga Khavkina interviewt. Ganz am Anfang der hier wiedergegebenen ungekürzten Rohfassung des Interviews ist noch der Übergang vom russischsprachigen Vorgespräch zum eigentlichen Interview zu sehen, das dann wegen der geplanten Verwendung in einem internationalen Sender auf Englisch geführt wurde.

 

(Anklicken für Video) 

 

( Full HD: 1920 x 1080; 4min 22s; 320 MB zum  download)

 

 

07.09.11

Interview im Koreanischen Fernsehen

 

Im Mai 2011 wurde Herr Schubert von einem Team des Koreanischen Fernsehens (KBS) an seinem Verkaufsstand auf dem Kunstmarkt interviewt. Teile des Interviews wurden nun in der Sendung mit dem Titel "Berlin eine Stadt der Künstler" aus der Reihe "Die Welt heute" ausgestrahlt. Im Gegensatz zu einem Interview im RBB aus dem Jahre 2008 (s. Screenshot auf Pappe unter 3D-Bild "Zündhölzer") standen diesmal nicht die patentierten 3D-Bilder, sondern die Lage der Künstler in Berlin im Mittelpunkt des Gesprächs.

 

(Anklicken für Video)

 

 

 

13.07.11

Abstract zu Straßenverkauf

 

Als Zwischenergebnis der zur Zeit laufenden Archivsichtung (s.u.) ist ein Abstract zum Direktverkauf der 3D-Bilder entstanden, das als Grundlage für entsprechende Veröffentlichungen dienen soll. 

 

 

17.05.11

Teilnahme an 3D-Wettbewerb in Paris

 

Ein Teil der 3D-Mousepads von Berlin-3D-Art werden im Rahmen eines internationalen 3D-Wettbewerbs (www.lenstarlenticularprintaward.org) vom 24. bis 26.5.2011 in Paris zu sehen sein. Herr Schubert wird während dieser Zeit auch anwesend sein (Kontakt. +49 172/3235121).

 

 

16.04.11

Haribo-Chef Dr. Hans Riegel bekommt 3D-Goldbären zum Geburtstag

 

Haribo-Chef Dr. Hans Riegel bekam zu seinem 88. Geburtstag am 10.3.11 von seinen Auszubildenden das 3D-Bild "Gummibärchen" geschenkt, was auch in zwei kurzen Fernsehbeiträgen gezeigt wurde ("Guten Abend RTL" und "WDR-Lokalzeit"):

 

 

 

 

24.02.11

Verkauf Hackesche Höfe

 

Seit Ende Februar 2011 werden die 3D-Mousepads und 3D-Magneten von Berlin-3D-Art auch verkauft bei:

www.promobo.de Hackesche Höfe , Hof 3 & 5, Rosenthalerstr. 40/41, 10178 Berlin; open 11 am to 7 pm 

 

 

5.11.10

Kurzporträt 

 

In BANZIANA 2010, Hrsg.: Hanns-Seidel-Stiftung, e.V., München, dem Inforations- und Servicemagazin für Stipendiaten und Altstipendiaten der HSS ist soeben ein kurzer Artikel über Richard Schubert und seine 3D-Bilder erschienen. (Abkürzungen im Text: CdAS: Club der Altstipendiaten, HSS: Hanns-Seidel-Stiftung, DAAD: Deutscher Akademischer Austauschdienst, MPI: Max-Planck-Institut). 

 

4.08.10

Mousepads und Karten 22 cm x 18 cm mit neuen Motiven

 

Ab sofort sind Mousepads auch mit den Motiven "Zündhölzer" und "Himbeeren" erhältlich, Karten in der gleichen Größe (22 x 18 cm) mit den Motiven "Jelly Bellys", "Steine", "Erdbeeren", "Zündhölzer" und "Himbeeren".

 

 

11.12.09

Neue Mini-Motive

 

Ab sofort gibt es 5 neue Motive im Mini-Format. 

 

 

15.11.09

Straßenverkaufsstand als Gegenstand wissenschaftlicher Analyse

 

In der vor kurzem erschienenen Monografie "Informeller Straßenhandel in Berlin: Urbane Raumproduktion zwischen Störung und Attraktion" von Noa K. Ha von wvb Wissenschaftlicher Verlag Berlin (Taschenbuch - 1. Oktober 2009, 136 Seiten), wird unter anderem ausgehend von Bahrdt, Lefebvre und Habermas ein Gedankengebäude zur Deutung des öffentlichen Raums errichtet. Ausgehend davon wird der Straßenverkaufsstand, den Dr. Schubert von 2003 bis 2006 in der Oranienburger Straße betrieben hat, im Sinne einer Mikroprivatisierung dieses öffentlichen Raums analysiert. Titelbild: Stilisierte Darstellung des Standaufbaus in der Oranienburger Strasse 18 (An dieser Stelle befindet sich jetzt die Galerie Sprüth Magers.) 

 

 

 

19.10.09

Erfolgreiche Teilnahme an "Knigge-Seminar"

 

Um seinen Kunden an seinem Verkaufstand einen noch besseren Service bieten zu können, hat Richard Schubert im Oktober 2009 an einem Seminar über "Umgangsformen, Stil & Etikette" teilgenommen.

 

 

2.9.09

Kreuzberger des Monats

 

Richard Schubert wurde in der September-Ausgabe der "Kreuzberger Chronik" als Kreuzberger des Monats präsentiert.

 

 

 

23.7.09

Zündhölzer in 31 cm x 21 cm

 

Ab sofort ist das Motiv "Zündhölzer" auch in der Größe 31 cm x 21 cm erhältlich.

 

 

6.7.09

Featureartikel über 3D-Technik

 

In der Ausgabe c't 15/2009 S. 94 (magazin für computertechnik 6.7.09) ist ein Featureartikel über 3D-Technik erschienen. Hierin wird nochmal auf das von R. Schubert entwickelte und patentierte 3D-Aufnahmeverfahren eingegangen, das bereits in früheren Heften vorgestellt wurde. (Dr. Richard Schubert, Höhen und Tiefen, Stereoskopische Aufnahmen mit Flachbettscannern, c’t 18/98, 31.8.98, S. 179-18; Dr. R. Schubert, Wackelbilder, Vorlagen für 3D-Linsenrasterbilder mit Flachbettscanner herstellen, c’t 15/00, 17.7.00, S. 190-191). 

 

 

12.05.09

Kurzporträt in DAAD Letter

 

Soeben ist in "Letter - dem Magazin für DAAD-Alumni" (Nr. 1/2009 Seite 42) ein Kurzporträt von Richard Schubert erschienen. Das ganze Heft mit dem Artkiel ist online verfügbar:  http://www.daad-magazin.de/imperia/md/content/magazin/daad-letter_0109.pdf (2.8 MB, Errata: Richard Schubert war mit dem DAAD an der Uni Grenoble und nicht am CERN.)

 

11.05.09

Neue Fotos von Kunstmarkt

 

Es wurden einige neue Fotos vom 3D-Verkaufsstand auf dem Kunstmarkt am Zeughaus auf die Homepage gestellt, um einen besseren Eindruck vom aktuellen Standaufbau zu vermitteln.

 

 

29.01.09

"Steine" und "verbrannte Zündhölzer" in Postkartengröße

 

Ab sofort sind die Motive "Steine" und "verbrannte Zündhölzer" auch in Postkartengröße erhältlich und können ab dem 31.1.09 zu den gewohnten Zeiten (Sa, So 11:00 bis 17:00) auf dem Kunstmarkt am Zeughaus erworben werden. Auch das Motiv "Muscheln" ist nun nach längerer Pause wieder in dieser Größe erhältlich. 

 

 

28.10.08

Interview in Radio Berlin 88,8 

 

Am Samstag 25.10.08 wurde Herr Schubert beim Verkauf seiner Bilder auf dem Kunstmarkt am Zeughaus von radioBerlin 88,8 (RBB) interviewt. Der Beitrag kann als MP3 angehört werden. (Gesamtlänge: 3m 20s, Interview von 1:22 bis 2:29) 

 

Interview.mp3    (oder als flash)

 

 

13.10.08

Keine 3D-Bilder auf Kunstmarkt am 18./19. 10.08

 

Aufgrund des sehr hohen Umsatzes an den letzten Wochenenden wird Herr Dr. Schubert am Wochenende 18./19. 10.08 eine Pause einlegen und seine Bilder erst wieder am 25.10.08 zum Kauf anbieten. Hierdurch soll regulierend in den Markt eingegriffen werden, um ein Überangebot an 3D-Kunst zu vermeiden. Diese Maßnahme ist in Analogie zur regelmäßig angekündigten Reduzierung der Öl-Förderquoten der OPEC-Staaten zu sehen. Es ist auch in Zukunft geplant, nach sehr umsatzstarken Verkaufswochenenden gelegentlich eine Pause einzulegen, um Druck aus dem Markt zu nehmen. Eine Kontingentierung der Verkaufsmengen einzelner Motive ist derzeit hingegen nicht geplant, was aber bei einer weiteren Steigerung der Verkaufszahlen nicht ausgeschlossen werden kann. Bis Weihnachten diesen Jahres werden auf jeden Fall alle Motive in ausreichender Stückzahl angeboten, so dass nach jetzigem Stand der Dinge mit keiner Versorgungslücke bei Weihnachtsgeschenken gerechnet werden muss. 

 

10.09.08

3D im Dezember 2008 in Moskau

 

Herr Dr. Schubert wird voraussichtlich seine 3D-Bilder anlässlich der Konferenz EVA 2008 (Electronic Imaging & the Visual Arts) im Dezember 2008 in Moskau  präsentieren. 

 

 

 

26.03.08

Mousepad mit Motiv "Steine" verfügbar

 

Soeben ist eine neue Lieferung 3D-Kunstmousepads aus der Druckerei eingetroffen. Neben dem immer wieder nachgefragten Motiv "Steine" gibt es nun auch das Motiv "Erdbeeren", sowie das bisher noch nie gedruckte Motiv "Schnecken" als Mousepad. Mit dem Motiv "Schnecken" wurde nach 8 Jahren eine Variation des Themas "Muscheln" realisiert, in welchem dezentere Farben dominieren und auch auf das Einfügen eines Seestern als Blickfang verzichtet wurde. Alle Motive sind ab 29.3.08 zu den gewohnten Marktzeiten (Sa, So 11:00 bis 17:00) auf dem Kunstmarkt am Zeughaus erhältlich. 

 

 

21.03.08

3D in Spiegel Online

 

Am 20.3.08 erschien in der Rubrik www.einestages.de  von  www.spiegel.de ein Artikel über die Entwicklung der 3D-Technik in dem auch auf die Arbeiten von Berlin-3D-Art eingegangen wird. http://einestages.spiegel.de/static/authoralbumbackground/1607/expedition_in_die_dritte_dimension.html

 

 

14.01.08

Kunstmarkt im Fernsehen

 

(Anklicken für Video)

 

Im Screenshot ist zu sehen, wie Herr Schubert im RBB-Heimatjournal vom 5.1.08 das Prinzip seiner patentierten 3D-Bilder erklärt.

 

 

27.11.07

Kunstmarkt im Fernsehen

 

Im November 2007 hat ein Team des RBB einen Beitrag über den Kunstmarkt am Zeughaus aufgenommen. Das Interview mit Herrn Dr. Schubert konzentrierte sich dabei auf die Frage, warum er zwei Mützen übereinander trägt.

Bitte nicht versäumen: RBB-Heimatjournal : Sa. 5.1.08; 19:00

 

05.12.06

Kunstmarkt am Zeughaus

 

Seit Anfang Dezember 2006 werden die Bilder von Berlin-3D-Art auch auf dem Kunstmarkt am Zeughaus angeboten.

 

22.06.06

Impressionen vom Vortrag beim DAAD in Berlin am 21.06.06

 

Am 21.06.06 sprach Herr Dr. Schubert im Anschluss an die Präsentationen von Fr. Dr. Bärbel Kofler, Mitglied des Deutschen Bundestages, Fr. Dr. Anna Bernard, zdf, Redaktion "aspekte" und Fr. Elisabeth Gorecki-Schöberl, Referat für Internationale Zusammenarbeit im Kulturbereich beim Kulturstaatsminister bei einer Veranstaltung des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst). Schwerpunkt seiner Ausführungen war: "Die Bedeutung der verschiedenen Arbeitssprachen in der pentaglotten Verkaufsperformance im grenzüberschreitenden Straßenverkauf":

 

 

Zunächst gab Herr Dr. Schubert einen kurzen Überblick über einige bereits bespielte Verkaufsorte in verschiedenen Ländern.

 

 

Danach folgte eine detaillierte Analyse der direkten und indirekten Wirkung der verschiedenen Sprachen im Verkaufsgespräch. 

 

Herr Dr. Schubert möchte sich auf diesem Wege nochmals ganz herzlich beim DAAD für die Möglichkeit bedanken, über sein aktuelles Arbeitsgebiet zu sprechen sowie bei den Zuhören für das gezeigte Interesse an seinen Ausführungen. 

 

29.04.06

Vortrag bei DAAD

 

Herr Dr. Schubert wird auf Einladung des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) am 21.6.06 einen Kurzvortrag über den Verkauf seiner 3D-Bilder halten. Schwerpunkt wird hierbei sein: "Die Bedeutung der verschiedenen Arbeitssprachen in der pentaglotten Verkaufsperformance im grenzüberschreitenden Straßenverkauf".

 

 

16.04.06

Paris, die nächste Auslandsstation: 18.7.06 bis 26.7.06 

 

Die Bilder von Berlin-3D-Art werden in der Zeit von 18.7.06 bis 26.7.06 auf der Straße in Paris zum Verkauf angeboten. (Kontak vor Ort: Hôtel du Commerce, 14 rue de la Montagne Sainte Geneviève, Paris, 75005, Ile de france, +33 (0)1 43 54 89 69)

 

08.04.06

Zurück aus Sevilla

 

Herr Dr. Schubert ist am 5.4.06 nach dem Straßenverkauf in Sevilla wieder in Berlin eingetroffen. Bei den sehr vielen Kunden möchte er sich auf diesem Wege für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken. 

Impressionen vom Straßenverkauf in Sevilla Ende März, Anfang April 2006

 

 

14.03.06

28. März - 5. April 2006 Straßenverkauf in Sevilla

 

Nach einer längen Entscheidungsphase (s.u.) hat sich Herr Dr. Schubert entschlossen, als ersten ausländischen Verkaufsort für seine 3D-Bilder im Jahr 2006 Sevilla in Spanien zu wählen. (Kontakt vor Ort von 28.3.06 bis  5.4.06 "Hotel Maestranza" c/Gamazo, 12, 41001 - Sevilla Teléfono: (+34) 954 561 070)

 

 

31.12.05

Neue Verordnung gefährdet geplante Geschäftsreise nach Barcelona

 

Eine im Dezember 2005 erlassene, sehr rigide Verordnung (Ordenanza para la Convivencia) u.a. bezüglich Prostitution und Straßenverkauf gefährdet die für April 2006 geplante Geschäftsreise nach Barcelona. Es ist zu befürchten, dass die mit der Durchsetzung dieser Verordnung betrauten Ordnungskräfte im Übereifer auch verstärkt gegen international agierende Straßenhändler, wie Herrn Dr. Schubert, vorgehen könnten. In der jetzigen Planungsphase wird daher besonders Sevilla als alternativer Verkaufsort ins Auge gefasst.

 

31.12.05

Neues Bildformat im Verkauf

 

Kurz vor Weihnachten sind 14 3D-Bildmotive im Format 8,6 cm x 6 cm aus der Druckerei eingetroffen. Hierbei handelt sich sowohl um bereits bekannte Motive wie "Gummibärchen" und "Lakritz", als auch um einige neue Motive, die bisher noch in keinem Format angeboten wurden. Soweit es die Wetterbedingungen erlauben, können diese Bilder ab sofort im Straßenverkauf erworben werden. (Ort und Uhrzeit des nächsten Verkaufes können gerne telefonisch angefragt werden:0172/3235121)

 

13.10.05

Barcelona und Paris in Vorbereitung

 

Aufgrund des großen Erfolges bei den Geschäftsreisen nach Madrid, Dublin und München in diesem Jahr, plant Herr Dr. Schubert auch im nächsten Jahr mit seinen 3D-Bildern wieder auf Europatournee zu gehen. Als nächste Städte sind zunächst geplant: Barcelona und/oder Sevilla, sowie Paris. 

 

12.10.05: 

Impressionen von der Bayerntournee 

 

Bei den sehr vielen Kunden auf seiner Bayerntournee im September 2005 möchte sich Herr Dr. Schubert auf diesem Wege ganz herzlich bedanken. 

Impressionen vom Straßenverkauf in Coburg und München September 2005

 

 

17.08.05: 

Bayerntournee im September 2005

 

Je nach Wetterbedingungen plant Herr Dr. Schubert seine 3D-Produkte im September auf der Straße in Coburg (17.+18.9.05) und München (19.-25.9.05) zum Verkauf anzubieten. 

 

 

10.08.05: 

Zurück aus Dublin

 

Herr Dr. Schubert ist am 10.8.05 nach dem Straßenverkauf in Dublin wieder in Berlin eingetroffen. Bei den sehr vielen Kunden möchte er sich auf diesem Wege für das entgegengebrachte Vertrauen ganz herzlich bedanken. 

Impressionen vom Straßenverkauf in Dublin August 2005

 

 

18.05.05: 

Straßenverkauf in Dublin

 

Als nächsten Schritt in der angelaufenen Expansionsphase wird Herr Dr. Schubert seine 3D-Bilder vom 2.08.2005 bis 9.08.2005 auf der Straße in Dublin zum Kauf anbieten. (Kontakt vor Ort: Castle Hotel Dublin, Great Denmark Street, Dublin 1, Ireland, Tel: +353-1-8746949)

 

 

26.04.05: 

Barcelona und Dublin sind die nächsten Kandidaten

 

Aufgrund des großen Erfolges beim Straßenverkauf in Madrid, plant Herr Dr. Schubert seine 3D-Bilder demnächst auch in den Straßen weiterer europäischer Städte zum Kauf anzubieten. Neben anderen Überlegungen sind aufgrund von Sprache und Währung (Euro) Barcelona und Dublin die wahrscheinlichsten Kandidaten. 

 

21.04.05: 

Zurück aus Madrid

 

Herr Dr. Schubert ist am 19.4.05 nach dem Straßenverkauf in Madrid wieder in Berlin eingetroffen. Bei den sehr vielen Kunden möchte er sich auf diesem Wege für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken. 

Impressionen vom Straßenverkauf in Madrid April 2005

 

 

22.02.05: 

Ägyptischer Botschafter erhält 3D-Mousepad "Muscheln"

(v.l.r. Dr. Rainer Glagow, Leiter der Verbindungsstelle Berlin der Hanns-Seidel-Stiftung, Marco Oelschlegel Vorstand der Regionalgruppe Berlin-Brandenburg des Clubs der Altstipendiaten der Hanns-Seidel-Stiftung, seine Exzellenz Herr Mohamed Al-Orabi, Botschafter der Republik Ägypten in Berlin)

Am 21.02.05 wurde seiner Exzellenz Herrn Mohamed Al-Orabi, dem Botschafter der Republik Ägypten in Berlin, das 3D-Mousepad mit dem Motiv "Muscheln" als Gastgeschenk einer Gruppe von Stipendiaten und Altstipendiaten der Bayerischen Hanns-Seidel-Stiftung im Anschluss an eine politische Gesprächsrunde in der Botschaft überreicht.

 

 

15.02.05:

Straßenverkauf in Madrid

 

Herr Dr. Schubert wird in der Zeit von Dienstag 12.04.05 bis Dienstag 19.04.05 seine 3D-Bilder auf der Straße in Madrid zum Kauf anbieten (Genauer Ort und Zeitpunkt des Straßenverkaufes bitte kurzfristig per Telefon erfragen: + 49 172/3235121), Interessenten können in dieser Woche 3D-Bilder auch in der Eingangshalle des Hotels Asturias (Calle Sevilla, 2; Madrid 28014 tel: 91 429 6676; fax: 91 429 4036) erwerben. 

 

 

20.12.04: 

¡Hola, Buenos Días!

 

Aufgrund der vielen Kunden aus Spanien und Lateinamerika an seinem Verkaufsstand hier in Berlin hat sich Herr Dr. Schubert entschlossen, spanisch zu lernen. Er hofft, bald in der Lage zu sein, auch den Kunden aus diesen Ländern einige Grundideen zu seinen 3D-Bildern in deren Muttersprache zu vermitteln und so die Grundlage für eine optimale Kaufentscheidung zu legen. Grundkenntnisse der spanischen Sprache sind auch wesentlicher Bestandteil des Geschäftsmodells "Migrant Bird" (=Zugvogel), dessen Umsetzung in den nächsten Jahren ins Auge gefasst wird. Hierbei werden die 3D-Bilder im Sommer in Deutschland und anderen Ländern Europas auf der Straße zum Kauf angeboten. Während des europäischen Winters hingegen ist geplant nach Lateinamerika zu fliegen und die Bilder dort auf den Straßen verschiedener Großstädte zu verkaufen.  

 

 

15.11.04:

Mitwirkung bei Musikvideo

 

Am 14.11.04 hat ein Aufnahmeteam am Verkaufsstand von Berlin-3D-Art ein Music Video gedreht. Für Herrn Dr. Schubert war es eine große Freude an diesem Video mitzuwirken. Offensichtlich hat die Aufnahmeleiterin sofort erkannt, dass die vielen optisch ansprechenden 3D-Bilder eine ideale Kulisse für ihren Clip darstellen. Sobald dieses Music Video öffentlich zugänglich wird, wird dies in diesem News-Ticker bekannt gegeben.

 

 

27.09.04: 

Fotobild Berlin 2004

 

Dr. Richard Schubert möchte sich auf diesem Wege nochmals ganz herzlich bei allen Besuchern  seines Standes auf der Ausstellung Fotobild 2004 für das gezeigte Interesse an seinen Arbeiten bedanken. Allen seinen Kunden wünscht er viel Freude mit den erworbenen 3D-Kunstprodukten. 

 

 

25.08.04: 

Teilnahme an der langen Nach der Museen

 

Herr Dr. Schubert wird sich mit einem Ausstellungsstand im Museum für Europäische Kulturen in Berlin-Dahlem an der Langen Nacht der Museen am Samstag, den 28.8.04 beteiligen. 

 

 

07.08.04:

Straßenverkauf beim Potsdamer Platz in Berlin 

 

 

Seit einigen Tagen werden die Bilder von Berlin-3D-Art alternativ zur Oranienburger auch in der Ebertstraße   zum Verkauf angeboten (ca. 100 m nördlich vom Nordausgang der S-Bahn Potsdamer Platz, schräg gegenüber vom Fesselballon). Von Nachmittag bis Sonnenuntergang liegt die Verkaufsstelle an der Ostfassade des Hauses in der Ebertstraße 2 im Schatten und bietet somit auch an sonnigen Tagen ideale Präsentationsbedingungen. Die Verkaufstelle in der Oranienburger Straße 18 gegenüber dem Monbijou-Parkt hingegen liegt erst ab 19:00 im Schatten, wenngleich unter Tags einige Bäume teilweise Schatten spenden. Die freie Fassade des Hauses in der Ebertstraße ist allerdings relativ wenig windgeschützt, so dass ein Verkauf nur bis ca. Windstärke 3 möglich ist, wohingegen in der Oranienburger Str. auch bei einer Windstärke von 4 und leicht darüber ein Verkauf problemlos möglich ist. An ruhigen, sonnigen Tagen werden Sie  daher Herrn Dr. Schubert vorzugsweise beim Potsdamer Platz finden, bei trübem Wetter hingegen eher in der Oranienburger Straße. Bei den zahlreichen Besuchern seines neues Verkaufsstandes möchte sich Dr. Schubert bereits jetzt für die vielen angeregten Diskussionen bedanken.  Allen seinen Kunden wünscht er viel Freude mit den erworbenen 3D-Kunstprodukten. 

 

 

30.07.04: 

Straßenverkauf in München

 

Herr Dr. Schubert war überwältigt vom großen Interesse an seinen Arbeiten anlässlich des Straßenverkaufes im Juli 2004 in München. Bei den Standbesuchern möchte er sich für die vielen angeregten Diskussionen bedanken.  Allen seinen Kunden wünscht er viel Freude mit den erworbenen 3D-Kunstprodukten. 

 Impressionen vom Straßenverkauf in München

 

 

30.06.04:

 Straßenverkauf in München

 

Gestern wurde uns ein Fotohandy-Bild aus München zugespielt, auf dem klar zu erkennen ist, dass sich derzeit eine Bausstelle and der ursprünglich geplanten Verkaufsstelle in der Feilitzschstraße in München/Schwabing befindet. Es wird daher vor Ort kurzfristig eine andere Verkaufsstelle gesucht. Interessenten des Straßenverkaufs von Do, 22. bis So, 25. Juli  in München erfragen diese bitte über folgende Mobilnummer: 0172/3235121.

 

 

27.06.04: 

Straßenverkauf in München

 

In der Zeit von Do, 22. bis So, 25. Juli werden voraussichtlich die Bilder von Berlin-3D-Art auf der Straße in München zum Verkauf angeboten. Bei einer Prospektionsreise wurden hierfür bereits im Dezember letzten Jahres mögliche Verkaufsstellen erkundet. Als besonders geeignet erscheint die Feilitzschstraße in Schwabing in Höhe des ehemaligen Elektrizitätswerks (ca. 150 m von der U-Bahn "Münchner Freiheit" Richtung Englischer Garten). Alle, die sich für den Besuch des Verkaufstandes interessieren, können kurzfristig gerne den genauen Standort und die Öffnungszeiten per Mobilfunk erfragen : 0172/3235121.  Herr Dr. Richard Schubert würde sich über einen regen Besuch seines Verkaufsstandes freuen. Für seine Kunden in Berlin wird er an den Wochenenden vorher und nachher wie gewohnt in der Oranienburger Straße  zur Verfügung stehen.

 

 

26.06.04: 

Fotobild Berlin 2004

 

Dr. Schubert wurde ausgewählt, sich mit seinen Arbeiten an der Ausstellung FOTOBILD 2004  23.- 26. September 2004 im Stilwerk in Berlin zu beteiligen.

 

 

01.06.04: 

Straßenverkauf anlässlich des Karnevals der Kulturen in Berlin vom 29. - 31.5.2004

Dr. Richard Schubert möchte sich auf diesem Wege nochmals ganz herzlich bei allen Besuchern  seines Verkaufsausstandes beim Karnevals der Kulturen in der Zossener Str. 3 für das gezeigte Interesse an seinen Arbeiten bedanken. Allen seinen Kunden wünscht er viel Freude mit den erworbenen 3D-Kunstprodukten. 

 

 

29.05.04:

 

Verkauf anlässlich des Karnevals der Kulturen 2004 in Berlin Zossener Str. 3

Anlässlich des Karnevals der Kulturen 2004 findet der Straßenverkauf  am 29., 30. und 31.5.04 nicht in der Oranienburger Str., sonder wie letztes Jahr in der Zossener Str. 3 statt. 

 

 

05.505.04:

Galeriebilder bei DAAD präsentiert

 

Am Rande einer Veranstaltung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes am 5.5.04 in Berlin

konnten erstmals alle zur Zeit verfügbaren 3D-Bilder in der Größe 42 x 56 cm präsentiert werden:

Orangenschale, "Japaner", Helle Kirschen, Studentenfutter, Gummibärchen, Lakritz